Ein Kurs in Wundern

Am 5. Juni soll das erste Treffen hier in Palma für einen monatlichen „Kurs in Wundern“ stattfinden. Die Idee ist, dass wir gemeinsam daran arbeiten, herauszufinden, was wir wirklich wirklich wollen und dass wir anfangen unsere Träume, Visionen und großen Ziele umzusetzen. Als Hintergrund: Ich selber habe grade einen solchen Kurs („Erfolgswerk“) gemacht, 33 Tage mit vielen Inspirationen, Ideen und Übungen. Dieses Wissen möchte ich mit Euch teilen. Es stammt von der deutschen Initiative Homodea. Ich werde die Ideen und Übungen übersetzen (mit Hilfe von Deepl.com und meiner Freundin Fany). Zur Unterstützung habe ich schon ein paar spanische Inspiratoren, Visionäre und Träume-Erfüller recherchiert, die in die gleiche Richtung gehen. Es soll darum gehen, dass wir uns viel bewusster werden, was unser wirklicher Traum ist, anstatt den ganzen Tag nur irgendwelche Pflichten zu erfüllen.

Ich selber habe seit ca. 7-8 Jahren ein großes Ziel: Den „Aufbau eines Seminarhauses in Spanien, wo ich zusammen mit ca. 10-20 Leuten fest lebe und arbeite“. Es soll ein Ort sein, wo alle, die Mitglied unserer Genossenschaft sind (also nicht nur die, die dort leben) jeweils ihre Themen als Seminare anbieten können (Interkulturelle Kommunikation, Nachhaltiger Tourismus, Yoga, Ernährung, Permakultur, Malen, Fotografie, Tanzen, Gesang, Verrücktsein, etc.). Für diese Vision habe ich in den letzten Jahren schon sehr viel gearbeitet. Unter anderem habe ich mich mit drei Frauen zusammengetan, die eine ähnliche Vision haben. Die konkrete Idee ist, eine Genossenschaft zu gründen, dann 200 Mitglieder zu finden, die jeweils einen Anteil von 5.000,- Euro kaufen und dann mit diesem Geld (= eine Million Euro) eine Riesen-Finca zu kaufen. Im Laufe des Kurses Erfolgswerk haben sich nun allerdings viele neue Erkenntnisse ergeben, so dass ich jetzt noch einmal komplett neu mit meinem Ziel anfange (das Ziel selber bleibt allerdings das Gleiche!!!). Das ist zwar mühsam, aber es fühlt sich richtig an. Ich bin also auf einem ganz neuen Weg. Unter anderem habe ich beschlossen, mit einem Bulli ab August für 4 Wochen durch Spanien zu reisen und mir dort ähnliche Projekte und Objekte anzugucken. Zufall oder Schicksal: vor 10 Tagen meldete sich Cathrin aus Kiel und fragte mich, ob ich nach wie vor Interesse an ihrem wunderschönen Bulli (Emma) hätte…. Ich fragte mich selber, wie viel ich bereit wäre auszugeben … Zufall oder Schicksal: es wird genau auf die Summe hinauslaufen, die ich mir vorstellte… Etwas anderes, was mir klargeworden ist: Ich muss nicht immer als Einzelkämpfern unterwegs sein, ich wünsche mir mehr (vor allem spanische) Unterstützung. Unter anderem, weil die zu gründende Genossenschaft eine spanische werden soll und die Gemeinschaft auf der Finca ebenfalls nicht nur aus Deutschen bestehen soll. Unser geplanter „Kurs in Wundern“ bedient somit ein weiteres von meinen neuen Zwischenzielen auf dem Weg zu der großen Vision: Unterstützung durch Freunde…. Bei Homodea wird das ein „Magic Power Team“ genannt. Es geht also um Menschen, die (jeder für sich) an einem Ziel arbeiten und die sich gegenseitig bei dessen Erfüllung unterstützen: durch Tipps, Ideen und vor allem Begeisterung. Ich habe also auch eine egoistische Motivation, mit Euch ein solches Team aufzubauen.

Ich würde mich sehrsehr freuen, wenn Ihr Lust hättet, bei dem Kurs mitzumachen. Bislang haben sich schon angemeldet: Kerstin, Caro, Uta, Fany und Carlos. Und ich werde unterstützt von Lucía, die ebenfalls einen solchen Meetingpoint auf der Insel anbietet. Es wird also auf jeden Fall lustig. Der Kurs wird auf Spanisch stattfinden. Ihr könntet etwas für ein kleines Büfett mitbringen, das wäre toll.

Wann: 5. Juni 2020, 18 – ca. 20.30 Uhr
Wo: Bei mir im Viertel El Terreno

Zur Einstimmung ein kleines Video von 5 Minuten (bzw. reicht es auch bis Min 3.5 zu schauen): https://www.youtube.com/watch?v=feCU5yzeGuw oder etwas länger, wenn Euch Alvaro Neil gefällt: https://www.youtube.com/watch?v=Pe4RecNIxWQ . Alvaro Neil arbeitete lange in einem Notariat, bis er 2001 beschloss, seinen Job zu kündigen und mit dem Fahrrad auf Weltreise zu gehen. Anschliessend schrieb er darüber ein Buch, was kein Verlag haben wollte, weswegen er es selber verlegte. Es wurde ein Bestseller. Heute ist er einen großen Teil des Jahres unterwegs und arbeitet als Autor, Speaker und Clown. Er bezeichnet sich selber als Motivator.
Wenn Dich das anspricht, melde gerne bei mir: kathrinbremer@hotmail.com
Liebe Grüße von Kathrin


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s