So sind wir, die Deutschen! :-)

Jeder Mensch ist einzigartig. Jeder Mensch ist aber auch Teil von einer oder mehreren Kulturen. Und: Jeder Mensch ist gleich, denn wir alle haben Emotionen. Emotionen sind z.B.: Hoffnung, Angst, Freude, Leid, Liebe, Hass, Stolz oder Scham. Der Begriff “Emotion” lässt sich als innere Empfindung und die Reaktion auf diese beschreiben. Sie setzt sich aus … Mehr So sind wir, die Deutschen! 🙂

Werbung

Ukraine – Was man jetzt tun kann

Die Ereignisse machen sprachlos… Ich selber werde grade sehr aktiv; habe an verschiedene Organisationen gespendet, sowohl Geld- wie auch Sachspenden, gehe auf Demos und organisiere grade einen Friedensmarsch mit… ich möchte hier eine kleine Ideensammlung veröffentlichen, was man neben spenden alles tun kann… Weitere Ideen sind herzlich willkommen! A. Informationen: 1.) Objektive Informationen konsumieren: Konstruktiver … Mehr Ukraine – Was man jetzt tun kann

Frauen-Power

In diesem Beitrag geht es um Frauen weltweit und wie es um Gleichberechtigung, Emanzipation, aber auch um Gewalt gegenüber Frauen steht! Hier einige Fakten – Fakten – Fakten und am Ende ein paar Ideen, was wir konkret tun können, um für mehr Gerechtigkeit zu sorgen … Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige … Mehr Frauen-Power

Neidkultur

Ich sprach neulich lange mit einer Freundin über Neid. Insbesondere über „Neidkultur in Deutschland“. Ob es diese wirklich gibt? Wie wird Neid in anderen Kulturen wahrgenommen? Wie wird in diesen damit umgegangen? Diese Fragen hatten mich schon lange interessiert…. Ursprünglich bedeutete das Wort „Neid“ wohl Anstrengung, Eifer, Wetteifer, … verkörperte also durchaus positive Werte. Heutzutage … Mehr Neidkultur

Ohne Worte

Der Kommunikationsforscher Paul Watzlawick sagte: “Man kann nicht nicht kommunizieren!“. Damit ist gemeint, dass es in der Kommunikation zwischen Menschen nicht nur um das gesprochene Wort (also verbale Kommunikation) geht, sondern auch um nonverbale Kommunikation. In vielen Kulturen ist die nonverbale Kommunikation sogar wichtiger. Dazu gehören: Gestik, Mimik, Zeichensprache, Blickkontakt, Berührungen, Ausdruck von Emotionen, Sinne … Mehr Ohne Worte

Die Zukunft ist weiblich

Anlässlich zum heutigen Weltfrauentag ein paar Gedanken rund um das Thema Gleichberechtigung weltweit. Es gibt kein Land auf der Welt, in dem Frauen und Männer gleichberechtigt sind (spiegel.de). Und: Die Folgen der Corona-Pandemie treffen Frauen härter als Männer – und zwar überall auf der Welt. „Das Corona-Jahr war in dieser Hinsicht geradezu eine Offenbarung: Es … Mehr Die Zukunft ist weiblich

Splitter

Ich führe seit Beginn dieses Blogs eine Datei, in die ich „Splitter“ verschiebe, aus denen irgendwann Blog-Beiträge werden sollen. Manche schaffen es nicht und bleiben in der Datei. Damit diese nun nicht völlig veralten, gibt es heute einen Beitrag der „Reste“. Mentalität: Eher Norddeutsche als AndalusierDie waschechte Mallorquinerin und promovierte Linguistin Barbara Sastre sieht starke … Mehr Splitter

Kulturschock

Fast jede*r, der/die in´s Ausland gezogen ist, bekommt ihn früher oder später: den Kulturschock. Natürlich gibt es immer Ausnahmen…. Hier auf Mallorca z.B. all die vielen Menschen, die in einer nahezu komplett deutschen Umgebung wohnen: mit deutschem Radiosender, deutschen Insel-Wochenzeitungen, Handwerkern, Ärzten, Supermärkten oder deutschem Kindergarten und Schule. In der Regel ist allerdings ein Umzug … Mehr Kulturschock

Karneval & Couchgespräch

Gestern war ich zu Gast bei meiner Freundin Nathalie. Sie hat ein Format kreiert, welches „Mallorca Zeitgeist“ heißt. Immer mittwochs, freitags und sonntags gibt es verschiedene Themen im Internet-Live-Stream. Bei uns ging es um das Thema Interkulturelle Kommunikation.  Ich wurde von Nathalie gefragt, was ich für Zukunftspläne habe und ich erzählte von meinem Buch-Projekt. 30 … Mehr Karneval & Couchgespräch

Wohlfühlzone

Wer braucht mehr Platz und Abstand zu Anderen: Menschen, die in der Stadt leben oder solche auf dem Land? Ich frage das meine Studenten gerne. Mindestens die Hälfte antwortet in der Regel: „Menschen in der Stadt“. Das ist falsch. Die Erklärung ist, dass Menschen in Großstädten dort per se weniger Abstand halten können und daher … Mehr Wohlfühlzone